Veröffentlicht am

[Die Welt von Outer West]

*Achtung: Wall of Text, aber scheiße-noch-eins-interessant!

Die Con “Outer West 1 – Blut und Staub” wird in der kleinen Stadt Junction/Wegekreuz spielen. (Und wir hoffen sehr, die folgenden Cons auch).
Junction liegt mitten in Outer West. Soviel könntet ihr euch schon erlesen haben, als fleißige Gefolgsleute.
Aber was ist das für eine Welt, dieses Outer West?

Nun, Outer West wurde vom großen Geistertänzer Nagi Tanka erschaffen. Eine 100 Horizonte weit reichende Welt die alle Schätze Ina Makas für ihre Kinder bereithält. Umschlossen von den Nebeln die zwischen den Welten liegen. Howgh!
In den Zahlen des weißen Mannes, die Welt hat einen Durchmesser von circa 470 Kilometern und Umfängt circa 173.000 Quadratkilometer – das entspricht ungefähr der Größe von Uruguay, oder der Hälfte von good ol´Germany. Outer West wird im “äußersten Westen”, Goldie, oder auch der Gold Küste von einer Meeresküste begrenzt. Und dort drüber hinaus – weiter in den “Westen” – ist noch nie jemand gegangen. Das Niemand von dort zurück kehrt ist schlicht gelogen, den dort ist nichts wo man hin gehen könnte ^^. Ansonsten verliert sich die Landschaft in jede Richtung in einen immer dichteren Nebel. Wer sich dort zurecht findet, mag sonst wo raus kommen. Wer nicht, kommt irgendwo in Outer West wieder aus dem Nebel heraus. Von Nordwesten bis in den Südwesten zieht sich ein großer Gebirgskamm, das Shiez-Gebirge. Dazu gleich mehr. Ansonsten bietet Outer West eigentlich alle Landschaftsformen, die man so aus den Ländern der Cowboy-und-Indianer-Geschichten kennt, karges Hügelland, Wüste, Prärie, Grasland, Dichte Wälder, Sumpflandschaften, Seen und sogar Mangrovensümpfe im Süden. Eben alle Schätze Ina Makas, wie die Indianer ihre Mutter Erde nennen.
Ein großer Strom schlängelt sich von Norden nach Süden in eine tropische See an der Südküste. Nennen wir ihn Mississourie. Er entspringt in Springfield im Norden des County Dakotas und mündet im Süden nahe der Hauptstadt der freien Südstädte, Dixie, in den Golf.
Doch zurück zum Shiez-Gebirge, dort im Norden der Berge, im County Mountanas, haben sich die Zwerge zum ersten Mal ans Licht Outer Wests gegraben. Sie gründeten dort ihre Mienenstadt Eisenhütte oder Ironforge. Ja, Zwerge sind was sowas angeht vergleichsweise phantasielos. Sie förderten neben Gold und anderen üblichen Erzen ein fremdartiges Metall zu Tage. Sie nannten es Shiez-Eisen. Ich erwähnte das mit der Phantasielosigkeit. Die Indianer nennen es Nagi Tankas Bande (von Fesseln). Das Shiez-Eisen strahlt. Die Strahlung ist an sich ungefährlich und die Leute nennen sie einfach “den Flair”. Doch laut Prof. Pinkerton, von der Universität in Phillip, hält diese Strahlung das Gefüge Outer Wests zusammen. >>Genauer gesagt scheint die Strahlung, der Flair, einen messbaren Gegendruck zum inter-dimensionalen Druck den die außerhalb liegenden Welten auf Outer West ausüben, aufrecht zu erhalten.<< Mit diesem Eisen, welches in großen Mengen in den Bergen liegt hat es zwei Bewandtnisse die jedes Kind in Outer West kennt: Die besonderen Pulverwaffen - Revolver, Gewehre, Kanonen - in Outer West werden aus Shiez-Eisen hergestellt, sonst funktionieren sie nicht. Und, Shiez-Eisen kann Outer-West nicht verlassen. Shiez-Eisen oder Gegenstände daraus, die Outer West verlassen, zerfallen augenblicklich zu Staub. Shiez-Eisen bleibt nur bei einem gewissen Mindestmaß an Flair stabil, die Eigenstrahlung reicht dafür nicht aus. Die Regierung der Union, und der Oberhäuptling der Ureinwohner haben, in seltenem Einvernehmen, die Ausfuhr von Shiez-Eisen aus Outer West bei Todesstrafe verboten. Eine letzte Sache, mit dem Flair, die nicht Allen bekannt sein dürfte. Betreten Leute von Außerhalb, man sagt hier oft pauschal "aus dem Osten", Outer West, sorgt der Flair für eine umgehende "Westernisieriung". Der Flair prägt Outer West und seine Bewohner. "Uggrahhh, ich wollte schon immer so einen Hut haben, Norgh. Und schau dir an wie die Made dort ihre Gürtel über Kreuz an den schmalen Hüften trägt!" "Auuuu, Zorg, wen muss ich erschlagen für so einen langen Mantel und spitze Stiefel? Ah, den da!" Ach, es gibt ja so viel zu erzählen über Outer West. Ein wenig Politik noch, dann mach ich für heute Schluss. Mittlerweile wird Outer West offiziell von der Unions-Regierung geführt. Die Natives/Ureinwohner und deren zugewanderte Verbündeten gelten als "Eingebürgert". Naja. Die UAW - Union des äußersten Westen, meist nur "die Union", ist die während den Befriedungskriegen gegründete >Nation aller Farben<, daher auch >colorfull Union< oder auch böse-scherzhaft >weiße Union< genannt (da alle Lichtfarben zusammen weißes Licht ergeben). General Morsman, rief die Union vor der Schlacht bei Blood Gulch aus und beschwor "die Einheit aller zugewanderten, aber auch heimischen Rassen, um in einem schmerzhaften, der Geburt gleich kommenden, Gewaltakt, dem Land durch die Niederwerfung jedweder Aggressoren endlich Frieden zu schenken." In der folgenden Schlacht lösten alle Kriegsparteien sein Versprechen ein. Das >Blood-Gluch-Gemetzel< beendete den Krieg, schlicht da auf keiner Seite mehr genug Unversehrte und Überlebende für weitere Auseinandersetzungen übrig waren. Den Kindern Ina Makas wurde ein Friedensvertrag aufgezwungen, und ihre Fraktion als >Natives/Eingebohrene< in den Unionsverband eingegliedert. Die Union wurde zur Regierung Outer Wests ausgerufen und James Morsman ihr erster Präsident. Die Siedlung New Western wurde in Capital City oder schlicht Hauptstadt umbenannt. Dort sitzen an sich alle Verwaltungsorgane. Das Land wurde in sieben Countys aufgeteilt, das achte County ist das Land der Indianer. Es ist auf keiner Karte verzeichnet, da die Indianer einfach dort leben wo sie noch Lebensraum finden. Was zunehmend schwieriger ist. Jetzt folgen noch die Countys mit ihren Hauptstädten, danach ruft mein Whiskey, der sicher schon pisswarm ist. Also: Im Nordosten, wo auch die Hauptstadt liegt, Eastgate oder Osttor. Mit den Seen, Wäldern, Hügellandschaften und der Countyhauptstadt Neu/New Amsterdam. Im Nordwesten, quasi dem Shiez-Gebirge folgend, Mountana/Bergland mit Ironforge/Eisenhütte als Hauptstadt. Im Südosten, südlich von East Gate, New/Neu Alabama, umgangssprachlich: N´bama) mit Burns. Mittelgebirge, Wälder, etwas Prärie. In der Mitte Outer Wests liegt Dakotas, dort liegt auch Junction. Die Hauptstadt Dakotas ist Neu/New Dakota. Steppe, Prärie, Berge, wenige Wälder. Jenseits der Berge im Westen liegt ein fruchtbarer Küstenstreifen, Gold Coast, die Goldküste. Umgangssprachlich Goldie, mit der Hauptstadt Eureka. Südlich von Goldie und den Bergen liegt die Wüste, man nennt den Landstrich Exilo oder Ödland. Dort hin fliehen die, die nirgendwo anders hin können. Exilantes. Die "Hauptstadt" der Region ist Chihuahua. Zuletzt das rebellische und "freie" County The South/Der Süden. Offiziell eine Sonderverwaltungszone mit eigener County-Verwaltung in Dixie. Die "Südstädte" haben wesentlich härtere Ansichten darüber wem das Land gehört und welche Farben das sagen haben sollten. Aber dazu ein Andermal mehr. Also, Howdy Fremder, und guck nicht so. Dir qualmt es ja aus den Ohren als hätte dir jemand in den Kopf geschossen... hahahaha. Ach und wenn du noch kein Ticket hast... dann wird’s jetzt echt Zeit!