Willkommen beim Tortuga-Wiki

Regierung, Code und Thron

Wappen und Farben Tortugas

eigentlich ganz einfach…

Vereinfacht gesagt ist die Regierungsgewalt Tortugas zweckmäßig und flach strukturiert.
Der gewählte Vertreter aller Tortugiesen und souveräner Herrscher Tortugas ist der Gouverneur.
Ihm untersteht ein überschaubares Maß an Funktionären, welche den Staat Tortuga am laufen halten (Bitte verzeihen Sie folgend, dass ich uns jedwedes ge-gender erspare). Meisthauptsächlich der Hafenkommandant mit seinem Hafenmeister, der Solarkonsul, sowie der Kommandant und Hauptmann der Stadtwache. Nicht immer gesetzt waren Aufgaben beladene Titel wie Meister der Münze, Oberster Kartograph oder Schwertmeister von Tortuga.

Ferner gibt es noch eine nahezu unendliche Menge an aberwitzigen, nutzlosen oder hochgradig spezialisierter Titel, die sozusagen fast ein jeder auf Tortuga tragen kann, alsweilen sie ihm irgendwie verliehen worden sind und er sich im Behalten dieses Titels durchgesetzt hat. Es kann also durchaus vorkommen, dass Sie in der Gosse über einen schnarchenden Scheisshaufen stolpern, welcher sie angiftet, was ihnen einfällt den Großpuhbanz der Küferkontrollkommision – Schlossallee West zu treten (Also wirklich, was erlauben Sie sich?).

Thats it – der Gouverneur repräsentiert die Insel und die Interessen der Gemeinschaft nach innen und nach außen, hat das letzte Wort und scheint als Nachfolger Flynns einen gewissen Draht zum „Geist Tortugas“ zu haben, doch dazu gleich etwas mehr…

Der Hafenkomandannt ist für die Sicherheit Tortugas zuständig, er kommandiert die Hafenbefestigung und kann alle wehrfähigenTortugiesen zur Verteidigung der Insel gegen innere und äussere Gefahren in die Pflicht nehmen. Notfalls mit Waffengewalt und Sanktionen oder unter Androhung der Extortugiesation!

Der Hafenmeister untersteht dem Kommandanten, ist Exekutivorgan und regelt den Schiffsverkehr, Ladungskontrolle und überprüft die Zahlung der Liegegebühren.

Der Hauptmann der Stadtwache sorgt für die Einhaltung der Verordnungen und Gesetze Tortugas, wahrt den relativen Frieden im Stadtgebiet und betreut und beherbergt notfalls auch kleine, desorientierte Piraten bis zu deren Ausnüchterung in seinem Kerker.

Der Solarkonsul ist im allgemeinen Repräsentant, sowie für das Wetter verantwortlich zu machen. Ferner verwaltet er Landansprüche, Liegenschaftszwistigkeiten, Pacht- und Patentrecht und alle anderen Kleinigkeiten, die den Gouverneur nur unnötig belasten und verwirren würden.

 

 Der Thron Tortugas

Der „Thron Tortugas“ ist ein rein repräsentatives Möbelstück welches in den Trümmern des zerstörten White House gefunden wurde. Der Thron scheint aber für den Gouverneur ein Ort tiefer Kontemplation darzustellen und ferner den Gouverneur mit dem „Geiste Tortugas oder dem Vermächtnis Henry Flynns“ zu verbinden. Man sagt sogar, der Thron könne zum Gouverneur sprechen. Dies sei weder Magie (welche auf Tortuga nicht vorkommt) noch Voodoo (welches der nach Meinung einzelner auf Tortuga viel zu oft vorkommt) sondern Temana, der Einfluss, etwas das uns von Henry Flynn erhalten blieb. Wie die Verheissung, dass alle guten Piraten (was das auch immer heißen mag) im Jenseits mit Kapitän Flynn auf immer in seiner Galley zechen und schlemmen dürfen.

Außerdem scheint auch der Codex Tortuga – quasi das Gesetzbuch Tortugas – von jenem Temana durchwirkt zu sein. Denn der Code Tortugas bedarf einiger ritualisierter Handlungen um ihn zu Rate ziehen zu können. Des weiteren scheint er sich aus eben jenen Einflüssen des urtortugiesischen, dem was wir Zeitgenossen als wahr erachten und was nicht gegen Tortuga geht, mehr oder minder selbst zu schreiben.

In Wirklichkeit ist der Gouverneur eher ein ungefährlicher Despot, eine Ikone und vor allem hört er auf seine Mittortugiesen. Wo immer sie ihm mit Gefälligkeit, Alkohol oder Gewalttätigkeit Ansporn geben.

Hier müssen nun noch die Dons von Tortuga Erwähnung finden. Don von Tortuga ist, wer der Insel und dem SOB auf besondere Weise dient und eine herausragende Stellung einnimmt, diese behaupten kann und nicht direkt umgeschitten wird wenn er, Hanswurst, sagt: Ich bin Don H-ööörrkks-blubber-todesröcheln. Die Dons von Tortuga haben genau so viel Macht, wie ihnen zugesprochen wird und das kann eine ganze Menge sein. Dies geht hin bis zu einer pseudomagischen Verklärung, Legenden über Donritualien und der „Zerstörung der Insel“ sollte es (durch die Jahrhunderte immer wieder passend interpretiert) zu viele oder zu wenige Dons geben. Faktisch sind die Dons die eherne Bastion des Flynn-Wortes: „Macht wird ergriffen und nicht gewährt!“ (Was auch den Wahlkampf um das Gouverneursamt oft blutig oder investitionsintensiv gemacht hat). Wer Don Tortugas ist, trägt einen entsprechenden Ring und genießt entsprechendes Ansehen. Die Dons von Tortuga sind per Definiton die einzig wahren Autokraten! Nicht nur basiert ihre Macht einzig auf ihrem eigenen Bestreben, nein, sie ernennen sich selbst (wenn auch schon der ein oder andere hierzu erhoben wurde) und sichern ihren Einfluss auch selbst ab. Piratopolitisch sind sie quasi ein Kontrapunkt zum frei nach den „Gesetzen zur See“ ge- oder erwählten Gov und nehmen auch entsprechend Einfluss auf eben diesen, sein Regierungsgeschäft und dessen Funktionäre. Organisiert sind die ehrenwerten Dons von Tortuga im „Donsrat“. Und weiß Gov, oder eher nicht, was die dort treiben. Alles in allem kann man sagen, dass ein Don dann konstituiert und in seinem Amt angekommen ist, wenn er eben offiziell diesem Donsrat angehört.

Weitere kleine Gruppen, Zünfte und Gemeinschaften üben ihrerseits Einfluss auf die tortugiesische Politik und Wirtschaft aus. Die Bekannteren sind hierunter: Die Schwesternschaft von der Muschel (oder so), der Bootsmannzuber, die Glasschneidergilde, die Gilde der Navigatoren, die Akademie, der Maatszuber, der Rat der Mannschaften und viele weitere. Manche Gruppe sind so tief im Untergrund, dass sie fast schon wieder bei den Skaven herauskommen.

Table of Contents