Veröffentlicht am

Verschiebungen unserer Veranstaltungen auf 2022

Liebe Freunde des legendären Larp-Spiels,

Wie bereits erklärt hatten wir letzten Sonntag eine Mitgliederversammlung, um unser weiteres Vorgehen als Verein in der aktuellen Lage zu klären.

Die anwesenden Mitglieder erreichten einstimmig folgendes Ergebnis:

Wir werden die Veranstaltungen “Outer West – Blut und Staub” und “Tortuga: Endgame”, die beide noch im ersten Halbjahr 2021 angesetzt sind, nicht durchführen und für beide Veranstaltungen im Jahr 2022 Ersatztermine anbieten.

Über die restlichen Veranstaltungen, die später im Jahr stattfinden wie “Neptuns Sternstunde – Das Rummarillion”, konnten wir noch keine Entscheidung treffen. Dies werden wir zu gegebener Zeit, rechtzeitig tun und das Ergebnis bekannt geben.

Wir denken, dass das Einvernehmen seitens der Mitglieder zeigt wie ernst die Lage ist und wie sehr sich alle bewusst sind, wieviel Verantwortung auf den Schultern jener liegt, die derzeit mit dem Gedanken spielen kleinere und größere Veranstaltungen stattfinden zu lassen.
Die Verantwortung unserem Verein gegenüber: Seinem Vereinszweck gerecht zu werden und sowohl der rechtlichen als auch wirtschaftlichen Sicherheit eines gemeinnützigen Vereins genüge zu tun.
Die Verantwortung unseren Mitgliedern, Freunden und Teilnehmern gegenüber: Menschen die ihr Vertrauen in uns setzen, uns ihr Geld geben und uns beauftragen damit phantastische, wertvolle Events, Erlebnisse und Erinnerungen zu schaffen. Leute, für deren Wohlergehen wir verantwortlich zeichnen, sowie für den umsichtigen Umgang mit den uns überlassenen Mitteln.
Eine Gemeinschaft aus Gleichgesinnten, die uns über das Maß einer Geschäftsbeziehung oder einer Interessengemeinschaft hinaus am Herzen liegt. Damit seid ihr gemeint, die Ihr das hier lest.
Und nicht zu Letzt, die Verantwortung unseren Verwandten, Nächsten und Lieben, so wie einer Gesellschaft in der wir Leben gegenüber, welche derzeit so viel auf sich nimmt um sich, unsere Gesundheit und ihre Werte zu schützen.
Danke an alle die ihren Teil dazu beitragen, ob es mit Tatkraft oder einsichtigem Innehalten ist.

Uns ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen, und wir gehen diesen Schritt nicht gerne. Aber wir sind uns einig und stehen dazu, dass wir diese Veranstaltungen dieser Tage nicht guten Gewissens durchführen können. Wir hoffen inständig auf Euer Verständnis und dass ihr die Chance wahr nehmt eure Tickets zu behalten und mit uns erwartungsfroh uns auf 2022 zu blicken.

Aus einem Pool von Gründen, drei Hauptsächliche heraus gegriffen:

1. Wir können unter den zu erwartenden Bedingungen keine Events schaffen, die atmosphärisch oder technisch unseren Erwartungen gerecht werden würden. Wir müssten Mittel, die uns im guten Glauben überlassen wurden um ein vollwertiges Larp-Erlebnis entstehen zu lassen, für Sicherheits- und Hygienemaßnahmen aufwenden, welche dann wiederum das gesamte Erlebnis stark beeinträchtigen würden. Eine solche “Es-muss-weil-will-Brechstangen-Mentalität” können wir uns einfach nicht zu eigen machen.

2. Wir können es nicht mit unseren Gewissen vereinbaren Euch und uns, gewerbsmäßig in gesundheitliche Gefahr zu bringen. Wir können nicht garantieren, dass nichts schief läuft und wir wollen keinen einzigen Fall dieser Krankheit verantworten müssen, welche Familien und Freundeskreise geliebter Menschen beraubt und jedem Einzelnen mit schweren gesundheitlichen Folgen droht.

3. Selbst wenn wir es angingen und mit Hygienekonzepten, Testpflicht, Sicherheitskonzepten und mit viel Arbeit eine Veranstaltung planten oder sogar starteten, könnten wir nicht absehen wie die Lage im Mai oder Juni sein wird. Nicht wie die Auflagen aussehen und ob die entsprechenden Stellen uns die Durchführung vielleicht kurz zuvor oder sogar im laufenden Betrieb untersagen müssten. Dann wären wir allerdings, sowohl mit unseren Kräften als wahrscheinlich auch wirtschaftlich, am Ende und müssten uns als Verein und Durchführer unserer geliebten Cons geschlagen geben und Insolvenz anmelden.

Vielleicht könnt ihr unser Dilemma verstehen. Und hoffentlich könnt ihr greifen, dass diese Entscheidung eine für Tortuga, für Outer West und für unser Hobby LARP ist. Denn wir wollen das es weiter geht. Wenn die Zeit dafür gekommen ist. Wenn wir liefern können was wir versprochen haben, ohne Angst um Euch und uns haben zu müssen.

Wir bieten am 05.03.2021 ab 20.00 Uhr ein offenes Online-Meeting an, bei dem jeder Interessierte nochmals die Gelegenheit erhält, von Vertretern des LO persönlich zu hören wie es dieses Jahr weiter gehen soll. Gerne auch um Fragen zu stellen welche sich ergeben und die wir nicht in einer Kommentarspalte auf Social-Media erörtern wollen und können. Nicht weil wir dies scheuen, es ist einfach nicht leistbar neben den Anforderungen des Alltags.

Nun – das war es für heute und es hat uns keinen Spaß gemacht.
Aber wenn wir dann wieder einen Moment der Ruhe haben, können wir leise dieses trotzig-stolze Lied hören. Wie es aufbrandet und von Kehle zu Kehle springt und zuletzt donnernd im Raum steht. Unsere tortugiesischen Mitspieler/innen wissen was wir meinen. Und dieses Gefühl, ihr kennt es vielleicht, lässt uns zuversichtlich werden und stolz sein auf das was wir, nur mit Euch, bis Dato schaffen konnten und wieder schaffen werden. Danke für Eure Treue und das Vertrauen das ihr in uns steckt. Danke und bleibt gesund!

PS: Wir haben euch ein FAQ zu den wichtigsten Fragen zu den Verschiebungen und dem Umgang mit euren Tickets bereitgestellt. Das FAQ findet ihr hier:

FAQ: Veranstaltungen 2021

Euer Legende-Orga e.V.