Teilnahmebedingungen

Hier findet Ihr die Teilnahmebedingungen zu unseren Veranstaltungen

Teilnahmebedingungen Tortuga 2019
  1. Allgemeine Bestimmungen

Diese besonderen Teilnahmebedingungen gelten für die Veranstaltung “Tortuga 2019” und zusätzlich zur jeweils gültigen Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Legende-Orga e.V. 

Die Bedingungen gelten für folgende Personengruppen 

  • Teilnehmer mit gültigem Ticket für die Veranstaltung 
  • Gewerbliche Händler 
  • Erfüllungsgehilfen des Veranstalters (z.B. Orgas, Fotografen etc.) 
  • Gesetzlichen Vertretern des Veranstalters (z.B. Vereinsvorstand) 

 

Im Folgenden werden alle Personen dieser Personengruppen als „Teilnehmer“ benannt 

 

Mindestalter für die Teilnahme 

 

Das Mindestalter zur Teilnahme an den Veranstaltungen beträgt 18 Jahre. Personen, die das 18te Lebensjahr nicht vollendet haben, können nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist zu jeder Zeit untersagt. Die Teilnahme über eine Einverständniserklärung einer Erziehungsberechtigten Person wird ausgeschlossen. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, das Alter der eines Teilnehmers bei der Einlasskontrolle zu überprüfen, sofern von Seiten des Veranstalters begründete Zweifel an der Volljährigkeit des Teilnehmers bestehen. Für die Erbringung eines glaubhaften Altersnachweises ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. 

  1. Zugang zum Veranstaltungsgelände

Vor dem Betreten des Veranstaltungsgeländes hat jeder Teilnehmer gegen Vorlage eines gültigen Tickets am Check-In Schalter ein Teilnehmerbändchen abzuholen. Die Bändchen werden mit einem Originalitätsverschluss an der Einlasskontrolle gesichert. 

Die Teilnehmerbändchen sind während der gesamten Veranstaltungsdauer von jedem Teilnehmer am Handgelenk zu tragen. Bei einem Verlust oder einer Beschädigung eines Bändchens oder des Verschlusses hat der Teilnehmer den Veranstalter unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen. 

Hiervon ausgenommen sind: 

  • Durch den Veranstalter beauftragte Unternehmen und deren Angestellte, welche im Rahmen der Veranstaltung Aufgaben auf dem Veranstaltungsgelände zu erfüllen haben 
  • Angestellte und sonstiges Personal des CVJM Feriendorfs Herbstein und deren Beauftragte Personen 

 

 

  1. Regelwerk

Mit seiner Anmeldung erkennt der Teilnehmer das vom Veranstalter vorgebebene Regelsystem, als für das Rollenspiel verbindlich an. Die Spielleitung ist berechtigt, auch nach Zustandekommen des Vertrags verbindliche Regeländerungen zu beschließen soweit diese erforderlich sind. Das Regelsystem kann jederzeit unter https://www.legende-orga.de/Regelwerke eingesehen werden 

  1. Sicherheit

Der Teilnehmer versichert, unter ausreichender Würdigung der zu erwartenden körperlichen, geistigen und seelischen Belastungen in der Lage zu sein, an der Veranstaltung teilzunehmen. Soweit die zu erwartenden Belastungen nicht aus dem Informationsmaterial hervorgehen, kann im Zweifelsfall der Veranstalter hierzu weitere Auskünfte erteilen. 

Jeder Teilnehmer ist für die Sicherheit seiner Ausrüstung selbst verantwortlich. Der Teilnehmer ist verpflichtet seine Ausrüstung (insbesondere die von ihm verwendeten Polsterwaffen und Rüstungen) auf Spielsicherheit zu kontrollieren. Soweit sie den Sicherheitsbestimmungen nicht oder nicht mehr entsprechen oder Zweifel an der Sicherheit bestehen, hat er sie selbständig aus dem Spiel zu nehmen. 

Der Veranstalter behält sich jedoch vor, die Ausrüstung des Teilnehmers einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen. Beanstandete Gegenstände dürfen im Spiel nicht weiter verwendet werden und sind vom Spieler umgehend aus dem Spielgeschehen zu entfernen. Zuwiderhandlungen können zum Ausschluss von der Veranstaltung führen. 

Der Teilnehmer verpflichtet sich, über das normale Risiko von Live-Rollenspiel hinausgehende Gefährdungen für sich, andere Teilnehmer und die Umgebung zu vermeiden. Insbesondere zählt dazu das Klettern an ungesicherten Steilhängen und Mauern, das Entfachen von offenen Feuern außerhalb von dafür vorgesehenen Feuerstätten. 

Wer Alkohol in einer Menge getrunken oder Medikamente zu sich genommen hat, die das Führen eines Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen unzulässig machen würde, hat von Kämpfen jeder Art unbedingt Abstand zu halten.  

Den Anweisungen des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen ist Folge zu leisten. 

Teilnehmer, die gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen oder den Anweisungen des Veranstalters in schwerwiegender Art und Weise nicht Folge leisten oder wiederholt nicht Folge leisten, können von der Veransstaltung verwiesen werden, ohne dass der Veranstalter eine Pflicht zur Rückerstattung des Teilnehmerbeitrages hat. 

  1. Haftung

Mit Ausnahme der Verletzung von Körper, Leben oder Gesundheit wird die Haftung des Veranstalters wie folgt beschränkt: Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Veranstalters beruhen. Für selbst verschuldete Schäden haftet der jeweilige Verursacher. Eine Personen-Haftpflicht-Versicherung empfehlen wir grundsätzlich und setzen diese daher voraus. 

Schadenersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, Pflichtverletzung und Verzug sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt. 

Das Befahren des Geländes und des Parkplatzes mit eigenen Fahrzeugen jeglicher Art geschieht auf eigene Gefahr. Der Parkplatz ist nicht überwacht. Für Diebstahl und Beschädigungen durch Dritte wird durch den Veranstalter keine Haftung übernommen. Auf dem gesamten Gelände darf maximal Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. Den Anweisungen des Veranstalters und seiner Erfüllungsgehilfen ist Folge zu leisten. 

  1. Pyrotechnik, Schwarzpulver, Feuershows

Das Durchführen von Feuershows (Feuerspucken, Jonglage mit brennenden Gegenständen, Pois u.ä.), Feuer beinhaltende Spielhandlungen, sowie der Gebrauch von pyrotechnischen Artikeln benötigt die ausdrückliche Genehmigung durch den Veranstalter. 

Das Mitbringen und der Gebrauch von Schwarzpulver in jeglicher Form ist ausschließlich nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Veranstalter zulässig.  

Dafür benötigte und gültige Genehmigungen sind selbst einzuholen, mitzuführen und auf Verlangen nachzuweisen. 

  1. Tiere auf der Veranstaltung

Das Mitbringen von Tieren ist ausschließlich nur nach vorheriger Absprache und auf ausdrückliche Genehmigung des Veranstalters möglich. 

Von dieser Bestimmung ausgenommen sind Hunde, für die ein eigenes Ticket im Ticketshop erhältlich ist. Der Hund muss beim Check-In mittels seiner Ticketnummer eingecheckt werden. Während der gesamten Veranstaltung herrscht absolute Leinenpflicht. Der Hund muss stehts durch eine Person an der Leine geführt werden. 

Für durch Hunde verursachte Sach- oder Personenschäden haftet ausschließlich der Hundehalter. Teilnehmer mit Hunden, die sich nicht in ihrem persönlichen Eigentum befinden, gelten in diesem Sinne während der Veranstaltung als Hundehalter. Wir empfehlend dringend den Abschluss einer Hundehalter-Haftplichtversicherung und setzen diese voraus. 

Die Teilnehmer sind verpflichtet, nur Hunde zur Teilnahme mitzubringen, die frei von ansteckenden oder übertragbaren Krankheiten sind, über einen ausreichenden Impfschutz verfügen und die gesundheitlich und körperlich den Anforderungen der Veranstaltung gewachsen sind. 

Bei Zuwiderhandlung behalten wir uns vor, den Teilnehmer samt Tier(en) von der Veranstaltung auszuschließen. 

Zu den Gastro-Bereichen, Tavernen sowie Toiletten, Duschen dürfen Hunde nicht mitgenommen werden. 

  1. Film- und Fotoaufnahmen

Alle Rechte an seitens des Veranstalters gemachten Ton-, Film- und Videoaufnahmen bleiben dem Veranstalter vorbehalten, sofern dieser durch den Urheber im Rahmen einer gesonderten Vereinbarung an den Veranstalter abgetreten werden. 

Film- und Fotoaufnahmen welche durch Teilnehmer für private Zwecke gemacht werden sind ausdrücklich unerwünscht. Ein über das normale Maß hinaus gehendes Fotografieren oder Filmen mit Kameras und Mobiltelefonen wird als Störung der Veranstaltung empfunden und kann durch den Veranstalter begrenzt, bei einer erheblichen Störung, insbesondere bei Nichtbeachtung von allgemeinen Datenschutzbestimmungen oder Persönlichkeitsrechten sogar untersagt werden.  

Ton-, Film- und Fotoaufnahmen für gewerbliche Zwecke (durch gewerblich auftretende Fotografen etc.) sind nur zulässig soweit mit dem Veranstalter ein entsprechende Rahmenvertrag geschlossen wurde. Mündliche Absprachen sind ausgeschlossen. 

  1. Alkoholische Getränke

Das Mitbringen von Alkoholischen Getränken in haushaltsüblichen Mengen für den privaten Verzehr ist grundsätzlich gestattet.  

Der gewerbliche Verkauf oder die Darstellung von Allkoholverkauf im Rahmen eines Rollenspiels bedarf der ausdrücklichen Genehmigung des Veranstalters 

  1. Urheberrechte an Darstellungen, Geschichten und Handlungen

Alle Urheberrechte an der aufgeführten Handlung, sowie dem vom Veranstalter verwendeten Ensemble von Begriffen, Eigennamen und Nicht-Spieler-Charakteren (NSC) bleiben dem Veranstalter vorbehalten. Die Rechte an den Spielercharakteren (SC), ihrer Geschichte sowie ihrem Teil der Handlung verbleiben bei dem jeweiligen Spieler. 

  1. NSC-Klausel

Teilnehmer welche mit Nicht-Spieler-Charakter (NSC) Tickets an der Veranstaltung teilnehmen sind an die Weisung der Spielleitung gebunden. 

NSC welche im Rahmen von darstellendem Spiel den Weisungen oder den Aufgabenzuteilungen der Spielleitung nicht Folge leisten,  können nach Entscheidung des Veranstalters vor Ort oder im Anschluß an die Veranstaltung fristlos über ihren Teilnehmerbetrag hinaus auf die volle Höhe des SC-Ticketpreises in Anspruch genommen werden. Ausgenommen hiervon sind Gründe wie körperliche Erschöpfung, Verletzung, etc. sowie begründete moralische Vorbehalte. Der Nachweis keines oder eines geringeren Schadens ist dem NSC-Teilnehmer, soweit zur Rechtswirksamkeit dieser Klausel notwendig, gestattet. 

  1. Schlussbestimmungen

Sofern eine oder mehrere Bestimmungen der Teilnahmebedingungen unwirksam sind oder werden, berührt das die Gültigkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Für den Fall der Nichtigkeit einzelner Bestimmungen gilt die Regelung, die der ursprünglich vorgesehenen wirtschaftlich am nächsten kommt und rechtlich zulässig ist.